Von drauß vom Walde komm ich her, ich muss Euch sagen es lärmt sehr!

Ohren auf beim Spielzeugkauf

Rasseln, Trommeln, Ratschen oder Spielzeugpistolen – das Spielzeugregal hat eine schier endlose Auswahl an Spielzeugen für Babys und Kinder jeden Alters und Geschlecht. Oft wird beim Geschenkekauf an Weihnachten für die Kleinen vor allem darauf geachtet, ob das Kind auch groß genug ist, um damit umzugehen, oder ob es die Farbe mag und wie teuer das gute Stück ist. Hand aufs Herz – haben Sie jemals daran gedacht, dass ein Spielzeug möglicherweise dem Gehör Ihres Kindes schaden kann?

» weiterlesen

Fit im Ohr, trotz Musik-to-go

Ob zum Joggen, in der Bahn oder auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit – Musik zu jeder Zeit und an jedem Ort gehört für viele zum Alltag dazu. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, ob MP3-Player oder Kopfhörer – bei falscher Nutzung, stellt jede Methode jedoch eine erhebliche Gefahr für das Gehör dar.

» weiterlesen

Gesund mit (Neben-) Wirkung

Hörschädigung durch Arzneimittel

„Schädigungen des Gehörs sind möglich“ – dieser Hinweis ist des Öfteren im Beipackzettel von Arzneimitteln zu finden. Im Klartext bedeutet der Hinweis, dass das Medikament taub machen kann. Die zahlreichen, teils gravierenden Nebenwirkungen werden zwar leicht überlesen, aber sollten den Anwender definitiv aufmerksam werden lassen.

» weiterlesen

Zuviel fürs Ohr

Ob Infra- oder Ultraschall: Beide Arten des Schalls können die meisten Menschen mit dem Gehör nicht wahrnehmen. Aus diesem Grund wurde bislang immer angenommen, dass nicht hörbare Schallwellen ungefährlich sind. Ob sich diese Vermutung wirklich so verhält, möchte der Wissenschaftler Timothy Leighton von der University of Southampton in England in einer groß angelegten Forschung herausfinden.

» weiterlesen

Mit den Ohren sehen

Durch reines Hören einen unbekannten Raum erkennen – das klingt nach einer übernatürlichen Fähigkeit. In der Realität zeigt sich jedoch, dass Menschen durchaus in der Lage sind einen Raum einschätzen zu können, ohne ihn überhaupt gesehen zu haben.

» weiterlesen

Ohrigkeit

Der Begriff „Seitigkeit“ ist vor allem Linkshändern bekannt, die sich von Kindesbeinen an in einer Welt der Rechtshänder zurecht finden müssen. Das „Besonders-sein“ fängt meist im Kindergarten mit der Linkshänder-Bastelschere an und hört auch im Berufsleben nicht auf: wenn zum Beispiel die Maus auf der linken Seite des Computers ihren Platz findet. Seitigkeit beschränkt sich jedoch nicht nur auf motorische Fertigkeiten, sondern zeigt sich ebenso bei anderen Körperpartien wie den Ohren.

» weiterlesen

Das absolute Gehör

Mozart hatte es. Beethoven hatte es, und auch Bach, Chopin und Händel hatten es. Richard Wagner und Robert Schumann haben es aber auch ohne zu wahrer Größe geschafft. Die Rede ist vom absoluten Gehör.

» weiterlesen

Lernschwäche „hört“ der Vergangenheit an

Wenn die Schulnoten der eigenen Kinder stetig abfallen, obwohl am Lernverhalten keine Veränderung festzustellen ist, suchen Lehrer und Eltern zunächst nach emotionalen oder verhaltensbezogenen Entwicklungsstörungen. Bleibt das erfolglos wird dem Sprössling dann oftmals mit Fördermethoden nachgeholfen. Den Aspekt, dass das Kind an einer Hörminderung leiden könnte, vernachlässigen dagegen viele Eltern. Doch je länger eine unerkannte Hörminderung besteht, desto schwerwiegender kann der Leistungsabfall ausfallen.

» weiterlesen