Neuartige Technologie für Hörsysteme

iStock_000019856506MediumVor Kurzem wurde in den USA ein neuartiges Hörsystem zur Vermarktung zugelassen, welches das Trommelfell mit einer Laserdiode in Schwingungen versetzt und damit für eine besonders gute Hörleistung sorgt.

Dafür befindet sich im Gerät eine Membran, die nur durch eine Ölphase getrennt auf dem Trommelfell aufliegt. Genauer gesagt auf dem Umbo, einer Einsenkung des Trommelfells, die gegenüber den drei Gehörknöchelchen liegt, die für den Schalltransport zum Innenohr zuständig sind. Die Steuerung der Schwingungen erfolgt über Lichtsignale, die von einer Laser-Diode am äußeren Teil des Hörsystems stammen. Schallsignale werden also zunächst in elektronische Signale, dann in Lichtsignale und schließlich in akustische Signale umgewandelt. Die Membran wird für jeden Patienten maßgefertigt.

Klassische Hörsysteme dagegen bestehen aus einem Mikrofon und einem kleinen Lautsprecher, der den Schall Richtung Trommelfell sendet. Bei der dabei zu überwindenden Luftstrecke entstehen leichte Verluste in der Schallübertragung. Die neuartige Technologie kann die bereits sehr leistungsstarken, modernen Hörsysteme zukünftig also noch weiter voran bringen. Noch ist allerdings sowohl der technische als auch der personelle Aufwand durch die ärztliche Betreuung sehr hoch.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der FDA (U.S. Food and Drug Administration).