Tag des Hörens 2011 – GeHören Sie daZU

Frankfurt, 01. November 2011 – Am 23. November 2011 startet der erste bundesweite „Tag des Hörens“ in Berlin. Auf Initiative des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie und unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr wird unter dem Motto „Ich geHÖRE daZU!“ auf einer Themenkonferenz Hören, Hörminderung und Hörtechnologie ein neues, breites Forum geboten. Bei der von Anja Heyde, bekannt aus dem ZDF Morgenmagazin, moderierten Veranstaltung diskutieren Experten aus Wissenschaft und Verbandswelt, welchen Einfluss gutes Hören auf das Leben in der Informationsgesellschaft hat. Darüber hinaus bieten Hörakustiker deutschlandweit kostenlose Hörtests an.

Lebensqualität endet dort, wo Kommunikation aufhört

Im Zeitalter digitaler Kommunikation und einem generationsübergreifenden Mobilitätsbedürfnis wird unser Hörsinn jeden Tag aufs Neue herausgefordert. Trotz rund 15 Millionen hörgeminderter Menschen in Deutschland werden Hörsysteme nach wie vor oft als unbequemes Hilfsmittel angesehen. Aktuelle Modelle enthalten jedoch neueste Technik und steigern nicht zuletzt durch ihre Fähigkeit, sich mit elektronischen Geräten aus dem Alltag zu verbinden, die Lebensqualität der Nutzer enorm. Ohne Einschränkungen über Bluetooth zu telefonieren, dem Fernsehprogramm barrierefrei zu folgen, sich im Businessumfeld optimal an wechselnde Geräuschumgebungen anzupassen – dies sind nur einige wenige Beispiele für Konvektivität und den technischen Fortschritt der letzten Jahre im Bereich der Hörsysteme.

Schleichender Verlust bei Jung und Alt

Eingeschränktes Hörvermögen kommt in jedem Lebensalter vor – bei Kindern und Jugendlichen genauso wie bei Erwachsenen und Senioren. So unterschiedlich wie die Betroffenen sind auch die Ursachen. Von Schädigungen durch Konzertbesuche bis zur altersbedingten Hörminderung begegnet den Experten alles. In den meisten Fällen setzt diese Beeinträchtigung des Gehörs allerdings schleichend ein, sodass sie anfangs gar nicht wahrgenommen wird. Manche Betroffene verdrängen auch das Problem und wollen die fortschreitende Abnahme ihrer Hörfähigkeit nicht wahrhaben. Ein Besuch beim Akustiker kann hier helfen und Problemen vorbeugen.

Hier finden Sie ab sofort umfangreiche Informationen zum Tag selbst sowie zum Thema Hörminderung, Vorsorge, Therapien, Hörsysteme und vielem mehr.

 

Über den Bundesverband der Hörgeräte-Industrie

Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie ist die Vertretung der 14 auf dem deutschen Markt tätigen Hörgerätehersteller. Der Verband artikuliert die Interessen seiner Mitglieder und ist das Kommunikationsorgan für alle Themen rund um Hörtechnologie, Hörminderung und Innovation auf dem Gebiet der Audiologie. In diesem Kontext setzt sich der Verband dafür ein, die Nutzung von Hörgeräten durch Menschen mit einer Hörminderung zu erhöhen, über die Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme aufzuklären und Hemmschwellen bei der Nutzung abzubauen. Darüber hinaus engagiert sich der Verband für eine effektive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit allen Gruppen, die an der Versorgung mit Hörsystemen beteiligt sind. Dazu gehören Hörgeräteakustiker, HNO-Ärzte, Krankenkassen, andere Verbände und Interessengruppen sowie die Politik. Der Umsatz der Hörgerätebranche mit Hörsystemen und der Anpassung der Geräte hat im Jahr 2010 etwa eine Milliarde Euro betragen.

 

Kontakt Bundesverband der Hörgeräte-Industrie

Hans-Peter Bursig
Vorsitzender des Vorstands

Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 – 6302 206
Fax: +49 (0)69 – 6302 390
E-Mail: bursig@zvei.org
www.ear-fidelity.de
http://www.facebook.com/EarFidelity
http://www.youtube.com/earfidelity
http://www.flickr.com/photos/ear-fidelity/